Eco Invest

Luft- und Raumfahrttechnik
in Niederösterreich

Diamond Aircraft
© Diamond Aircraft Industries

Wie alles begann

Niederösterreich blickt auf eine lange Geschichte in der Luftfahrt zurück. Der erste Flugplatz wurde 1909 in Wiener Neustadt gebaut, damals noch für militärische Zwecke. Zu dieser Zeit hatte der österreichische Luftfahrtpionier Igo Etrich bereits mit dem Bau seiner eigenen Flugzeuge begonnen. Jedoch fand der erste Überlandflug der österreichischen Luftfahrtgeschichte erst 1910 statt, als Karl Illner mit einem Flugzeug namens „Etrich Taube“ von Wiener Neustadt bis in die Hauptstadt Wien flog.

Inspiriert von solchen Meilensteinen der Luftfahrt haben österreichische Ingenieure mehr als hundert Jahre lang ihre Fähigkeiten verbessert und neue Technologien entwickelt. Heute vertrauen dutzende Unternehmen und Institute aus der ganzen Welt auf Teile und Konstruktionen aus Niederösterreich für ihre Flugzeuge und Raumfahrtmissionen.

Ein hochvernetztes Zentrum der Luft- und Raumfahrt

Es ist kein Zufall, dass Niederösterreich die Heimat vieler erfolgreicher Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie ist. Seit Jahrzehnten fördert das Land Universitäten und Forschungsteams, wodurch innovative Start-ups entstanden sind die sich in ihren Nischen als Marktführer etabliert haben.

Herauszuheben ist die niederösterreichische Stadt Wiener Neustadt, die sich zum Luft- und Raumfahrtzentrum des Landes, und zum spannendsten Hotspot für die Branche entwickelt hat. Sie bietet eine hervorragende Infrastruktur, zwei Flughäfen (LOAN, LOXN) und einen Aerospace Technologie- und Forschungscampus mit vielseitigen Vermietungsmöglichkeiten auf 21 Hektar Fläche. Die zentrale Lage in Europa und die Nähe zum internationalen Flughafen Wien sind weitere Vorteile für globale Aktivitäten.

Schulen für Flugtechnik, Mechatronik und Informatik befinden sich in nahe des Technologiecampus, wo die Fachhochschule Wiener Neustadt mit dem Studienzweig Aerospace Engineering eine Ausbildung auf Universitätsniveau bietet. Berücksichtigt man noch die vier Forschungs- und Entwicklungszentren sowie acht Inkubatoren und Fördereinrichtungen, versteht man, wie aus Wiener Neustädter Unternehmen wie Diamond Aircraft, Austro Engine oder Enpulsion erfolgreiche Global-Player in der Luft- und Raumfahrt geworden sind.

Ein wachsender Sektor

Derzeit sind 24 Luft- und Raumfahrt Unternehmen in Wiener Neustadt tätig. Sie profitieren von den jungen Talenten, die vor Ort ausgebildet und geschult werden. Zusammen mit 1500 Mitarbeitern erwirtschaften allein die 24 Unternehmen einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro (2019). Dank eines außergewöhnlichen Netzwerks sind einige von ihnen an prestigeträchtigen Projekten von Raumfahrtagenturen in aller Welt beteiligt. Ein Paradebeispiel ist die Firma RUAG Space. Sie entwickelte die Steuerelektronik für Solarpanele und andere wichtige Komponenten für die Raumsonde „BepiColombo“. Sie wurde 2018 von der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) gestartet um den Planeten Merkur zu erforschen.

Die Raumfahrttechnik gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der Luftverkehr wird voraussichtlich bald wieder auf dem Vorkrisenniveau sein und es gibt mehr Satelliten im Weltraum als je zuvor. Von der Erd- und Weltraumbeobachtung über GPS und Wettervorhersagen bis hin zur globalen Internetabdeckung – unsere Spezialisten haben die Motivation, das Netzwerk und das Know-how um die Zukunft der Luft- und Raumfahrt zu gestalten.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihr Unternehmen in Niederösterreich anzusiedeln?

Wenn diese Einblicke Ihr Interesse geweckt haben, würden wir uns freuen, von Ihnen zu hören. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf via invest@ecoplus.at, oder +43 664 601 19721. Gerne gehen wir Ihre Ansiedlungspläne mit Ihnen durch, prüfen die Marktanforderungen und erarbeiten optimale, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Standortvorschläge.

Kontaktieren Sie uns noch heute! Unser Service ist für Sie kostenlos.

Starten Sie Ihre
Invest-Story

Jetzt Beratungstermin
per Mail fixieren.

Forschung in Niederösterreich